Schnittanpassung der Seitennaht, der Schulter und dem Ärmel

Die Prüfung der Passform bei einem Kleidungsstück ist nicht immer ganz einfach.

Vielleicht hast du das auch schon erlebt. Du merkst zwar, dass dein Shirt, dein Kleid oder deine Bluse nicht richtig sitzt, aber du verstehst die Ursache des Problems nicht.

 

Um Passformfehler zu analysieren, bedarf es ein wenig an Übung.

Ich möchte dir dabei helfen, die Falten am Kleidungsstück richtig zu deuten und die notwenigen Schnittanpassungen zu bestimmen.

Deshalb habe ich meine liebe Näh Community gebeten, mir Bilder von ihren genähten Sachen zu schicken.

 

Anhand dieser Bilder zeige ich dir, wie du die Passformprobleme erkennst und die dazugehörigen Schnittanpassungen vornimmst.

schnittanpassung_falten_brust_aermel_achsel_anleitung

Dieses Sweatshirt werden wir uns genauer anschauen und die Passform prüfen.

Hier sind einige Falten zu erkennen. Ich möchte dir zeigen, wie du diese analysierst und verstehst, was die Ursache dieser Falten ist.


Zuerst solltest du wissen, dass es verschiedene Arten von Falten gibt.

Verschiedene Arten von Falten

In den meisten Fällen äußern sich Passformfehler durch Falten.
Wusstest du, dass es dabei unterschiedliche Arten von Falten gibt?

 

 

Du kannst sie in zwei Kategorien einteilen:

 

 

Zugfalten – Diese zeigen dir einen Bereich, an dem es spannt und Stoff fehlt. Hier muss entweder Weite oder Länge hinzugefügt werden.

 

Hängefalten – Diese zeigen dir an, dass zu viel Stoff vorhanden ist. Hier muss die Mehrweite oder Länge entfernt werden.

Falten am Kleidungsstück bestimmen

In unserem Beispiel sind am Sweatshirt ganz deutlich Falten zu erkennen. Sie befinden sich im Achselbereich, unter der Brust zur Seitennaht und an den Ärmeln.

schnittanpassung_falten_brust_aermel_seitennaht_anleitung
schnittanpassung_falten_brust_aermel_seitennaht_anleitung

Als erstes solltest du ermitteln, welche Art von Falten es sind und was ihre Ursache sein könnte.

 

Auf der Höhe der Achseln bildet sich eine Luftblase. Unter der Brust bildet der Stoff Falten zur Seitennaht hin. An den Ärmeln sind Falten von der Ärmelkugel zur Ärmelnaht zu sehen.

 

In diesem Fall sind es Hängefalten am Sweatshirt. 

Sie deuten auf unnötige Länge hin, die entfernt werden muss.

 

Hier ist eine falsche Neigung der Schulternaht die Ursache. Dadurch sind die Seitennähte zu lang und müssen gekürzt werden.

Stell dir vor, du würdest das Sweatshirt am Schulterpunkt nach oben ziehst. Die Hängefalten unter der Brust würden sich dadurch auflösen.

Um die Schnittanpassung an der Seitennaht und er Schulter vorzunehmen, muss nicht nur die Schulterneigung verändert, sondern auch der Armausschnitt vertieft werden. So kann der Stoff unter der Achsel hochrutschen. 

 

Die Falten an den Ärmeln zeigen fehlende Länge in der Ärmelkugel an.

Durch die Anpassung bei der Schulterneigung, kann die Ärmelkugelhöhe mit angepasst werden. Dadurch können die Falten an den Ärmeln entfernt werden. 

 

So sind die Längen angepasst und die Falten lösen sich auf.

Wie das dann ganz praktisch am Schnitt aussieht, siehst du weiter unten.

Schulterneigung, Seitennaht und Ärmel anpassen

schnittanpassung_falten_brust_aermel_seitennaht_anleitung
schnittanpassung_falten_brust_aermel_seitennaht_anleitung
  • Verändere die Neigung der Schulterlinie am Schulterpunkt beim Vorder- und Rückenteil. In meinem Beispiel wären das 1-2 cm.
  • Vertiefe den Armausschnitt am Vorder- und Rückenteil und zeichne die Rundung neu ein. In meinem Beispiel beträgt die Vertiefung 2-3 cm.
  • Vertiefe die Ärmelkugel um das gleiche Maß, wie die Vertiefung am Armausschnitt. In meinem Fall sind es 2-3 cm.
  • Durch die Veränderung der Schulterneigung, müsste auch die Spitze der Ärmelkugel vertieft werden. Da hier aber Länge fehlt, kannst du den Ärmel stattdessen an den Seiten etwas verschmälern. Hier sind es 1-2 cm. Dadurch bekommt die Ärmelkugel die notwendige Länge und passt wieder zum Armausschnitt.
 
Kontrolliere nach den Änderungen unbedingt noch Mal die Länge des Armausschnitts und die Länge der Ärmelkugel!
Die Ärmelkugel darf auf keinen Fall kürzer sein, als der Armausschnitt!

Korrektur direkt am Kleidungsstück

So eine Korrektur kannst du auch noch nachträglich an deinem Oberteil durchführen.

 

  • Trenne dazu die Ärmel ab und trenne die Seitennaht auf
  • Nähe die Schulternaht am Schulterpunkt um 1-2 cm tiefer
  • Vertiefe den Armausschnitt um 2-3 cm
  • Vertiefe die Ärmelkugel am unteren Teil um 2-3 cm
  • Verschmälere den Ärmel um 1-2 cm
  • Nähe den Ärmel wieder ein
  • Schließe die Seitennähte

Die Schnittanpassung beim Sweatshirt ist fertig!

Hättest du die Passformfehler genauso interpretiert und angepasst?

Welche Probleme hast du mit der Passform oder mit der Passformkontrolle?

Schreibe es mir gerne in die Kommentare.


Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen Nähprojekten und deinen Schnittanpassungen!

 

Deine Olga

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner