· 

Schulternaht verlängern

Wenn du Kleidung kaufst, dann kannst du davon ausgehen, dass diese nicht auf eine individuelle Figur angepasst ist. Die Konfektion ist auf Durchschnittsmaßen aufgebaut.

Kaufst du ein Schnittmuster, so verhält es sich hier ziemlich ähnlich.

Der Schnitt ist mit Durchschnittsmaßen erstellt.

Aber wer von uns ist schon Durchschnitt?

 

Möchtest du, dass deine Kleidung perfekt und maßgeschneidert an dir sitzt, musst du meistens einen Schnitt an deine Figur und Körperform anpassen.

Unterschätze deshalb nicht die Schnittanpassung und das Erkennen von Passfehlern. Es ist ein großer Teil des Nähprozesses.

Heute zeige ich dir, wie du einen Schnitt verändern kannst, wenn es an der Schulter spannt.

Erst mal sollten wir uns die Ursache der Spannung anschauen, um zu verstehen, wo der Fehler liegt und was geändert werden musst.

Hierfür musst du als erstes erkennen, ob es sich am Kleidungsstück um Zugfalten handelt oder Falten, die eine unnötige Mehrweite bedeuten.

 

In meinem Beispiel sind es Zugfalten am Ärmel und an der Schulternaht. Das heißt, dass hier Stoff fehlt und ich nun entscheiden muss, an welcher Stelle er hinzugefügt werden muss.

Mein Ziel ist ein Schulterbereich, der nicht spannt und wie unten auf dem Bild aussieht.

Eine Möglichkeit wäre es, die Armkugel zu erhöhen, um die Spannung aufzulösen, denn die Zugfalten sind am Ärmel zu sehen.

Allerdings ist in diesem Fall auch eine Zugfalte an der Schulter und das kann bedeuten, dass die Schulternaht zu kurz ist.

 

Ich habe mich für eine Verlängerung der Schulternaht entschieden und eine Vertiefung des Armausschnitts. Und so funktioniert das.

Schulternaht verlängern und Armloch vertiefen

Als erstes habe ich meine natürliche Schulterlänge gemessen. Dieses kann man entweder vom Halsausschnitt bis zum Schulterknochen machen oder vom Armausschnitt bis zum Schulterknochen, also nur das fehlende Stück.

Am Schnitt wird die Schulternaht verlängert und die gemessene Länge eingezeichnet.


Da ich den Ärmel nicht verändern möchte, muss mein Armausschnitt seine Länge behalten.

Dafür vertiefe ich ihn um den gleichen Wert, den ich an der Schulter genommen habe.

Um das neue Armloch zu formen, ist es wichtig, an der Schulterlinie beginnend, die Linie ein kleines Stück im rechten Winkel zu zeichnen.


Ich forme entweder mit einem Kurvenlineal oder freihändig einen neuen Armausschnitt.

Zur Kontrolle messe ich den vorherigen Armausschnitt und den neu eingezeichneten noch mal nach. Sie sollten die gleiche Länge haben.

Die Schulterlänge ist jetzt angepasst und verlängert. Das Armloch hat sich vertieft, aber der Armausschnitt ist unverändert und der Ärmel passt ohne Änderungen hinein.


Schulter verlängern ohne das Armloch zu verändern

Möchtest du deine Schulter verlängern ohne deinen Armausschnitt zu vertiefen, dann reicht es, wenn du deinen Schnitt an der Schulternaht aufschneidest und auf die gewünschte Länge auseinanderziehst.

Ich zeige dir, wie das funktioniert.

Zeichne dir hierfür zwei Linien auf deinen Schnitt, wie auf dem Bild zu sehen ist.

Eine Linie diagonal von der Schulter bis zum Armloch und die zweite Linie von der Mitte der ersten Linie ausgehend bis zum Eckpunkt der Schulter.

Schneide, von der Schulter ausgehend, die erste Linie bis kurz vor den Armausschnitt ei. Lasse dabei 2-3 mm zusammen und schneide den Schnitt nicht komplett durch.

Jetzt noch die zweite Linie bis kurz vor das Ende der Schulterkante durchschneiden.


Die aufgeschnittenen Teile lassen sich jetzt auseinander schieben. Ziehe die Ecke der Schulter so weit zur Seite, wie du an Länge benötigst. Lege ein neues Blatt Papier unter das Schnittmuster und fixiere es entweder mit Klebeband oder Kleber.

Den oberen Keil der Schulter schiebst du nach unten, damit die Schulterlinie wieder auf einer Höhe ist.


Jetzt kann das überstehende Papier abgeschnitten werden und deine Schulternaht ist verlängert ohne, dass du den Armauschnitt verändern musstest.

Die Zugfalten sind verschwunden. Der Schulterbereich ist nun entspannt und die Schulternaht lang genug, damit der Ärmel nicht spannt.

 

Da das Nähen ein sehr zeitintensives Hobby ist, wünsche ich dir, dass das Ergebnis nach den vielen Stunden auch richtig gut passt und du Freude daran hast, es zu tragen.

Und wenn Passfehler auftauchen, dass du sie erkennst und behebst, damit alles wie maßgeschneidert sitzt.

Ich werde dich auf diesem Weg begleiten.

 

Wenn du dir diese Schnittanpassung in bewegten Bildern ansehen möchtest, dann kannst du das im unteren Video tun.

Abonniere auch gleich meinen Kanal, damit du noch mehr gute Tipps erhalten kannst.

 

Deine Olga